Round Trip in den Swartbergen

Verfasst von Fritz Binggeli am 25. April 2019.

1 vote, average: 25,00 out of 51 vote, average: 25,00 out of 51 vote, average: 25,00 out of 51 vote, average: 25,00 out of 51 vote, average: 25,00 out of 5 (1 votes, average: 25,00 out of 5)
registrieren um zu bewerten .
Loading...

Der Swartberg Pass gilt als einer der spektakulärsten Gebirgspässe der Welt: Eine spektakuläre Schotter Strasse die meist auch mit einem normalen PEW befahren werden kann,

windet sich zum Gipfel in eine Höhe von 1583 M.üM in steilem Zick-Zacks und plötzlichen Serpentinen in eine grossartigen Landschaft. Sie verläuft von Prinz Albert im Norden nach Oudtshoorn im Süden. Die natürliche Schönheit des Passes ist atemberaubend.

Dies ist auch die Heimat einer Vielzahl von Tieren – Klippspringer, Hummeln, Kudu, grauem Rhebok und Pavianen. Es gibt sogar seltene Sichtungen von Leoparden und Karakalen. Es gibt mehr als 130 Vogelarten Fisch- und Kampfadler sowie den Kap Sugarbird und den Rattenvogel.

Der Swartberg hat auch eine interessante Geschichte. Menschliche Interaktion und Reisen stehen in engem Kontakt mit den Bergen. Trotzdem bleibt er eine unberührte und beeindruckende Landschaft, die für Naturschützer, Geologen, Wanderer, Mountainbiker und Besucher aus allen Teilen der Welt von grossem Interesse ist.

Die Pass Strasse wurde von 240 Strafgefangenen gebaut. Es dauerte ungefähr sieben Jahre, um den Pass zu bauen, und wurde schliesslich am 10. Januar 1888 fertigestellt. Kurz vor der Passhöhe ist der Abzweiger Richtung, die Strasse zur Hölle (Die Hel, The Hell) diese Strasse sollte nur mit 4×4 befahren werden und führt zum Gamkaskloof Wilderness Valley. Es soll eine echte Herausforderung sein. Von Prinz Albert und Outshoorn aus werden auch Touren mit einem Unimog nach The Hel angeboten.